Mal - und Gestaltungstherapie
Katharina Fidesser • Sabine Seiter

Einzelsetting

Ablauf & Inhalt:
Nach einem ausführlichen Gespräch wird ein auf den/die KlientIn abgestimmter Gestaltungsprozess eingeleitet, der danach besprochen wird. Es können konkrete Themen bearbeitet werden. Themen mit zu bringen ist aber kein „muss“. Auch das, was „ JETZT da ist“ kann konstruktiv in einen Gestaltungsprozess verwoben werden.
Malkenntnisse sind nicht erforderlich.

Dauer: 90 Minuten

Kosten: 50,- € (inclusive Malmaterialien)

Ort:
Feldenkraispraxis
Mag. Brigitte Knotzer
Poschgasse 3/3
1140 Wien

Gruppensetting

Ablauf & Inhalt:
Auch hier gilt: Konkrete Themen können aufgegriffen werden, genauso zählt aber auch, was "JETZT gerade" ist. Nach einer Gesprächsrunde, in der alle mitteilen können was sie gerade bewegt, kommt es zu einem auf die Gruppe abgestimmten Gestaltungsprozess. Jedes Bild wird danach besprochen. GruppenteilnehmerInnen können sich durch ihre Erfahrungswerte, Anteilnahme und und einen bewertungsfreien Umgang unterstützen.
Malkenntnisse sind nicht erforderlich.

Dauer: 3 Stunden

Kosten: je Einheit 30,- € (inclusive Malmaterialen)

TeilnehmerInnenanzahl:
Mindestens 5, maximal 10 TeilnehmerInnen werden durch 2 Maltherapeutinnen angeleitet

Ort:
Feldenkraispraxis
Mag. Brigitte Knotzer
Poschgasse 3/3
1140 Wien

Gruppen starten laufend.

Ganz aktuell -
Frau sein ist meer, für wen?

Frau sein ist meer richtet sich an Frauen die Interesse daran haben sich selbst besser kennen zu lernen, Ressourcen und Fähigkeiten entfalten möchten und es spannend finden mit unbewussten oder nicht mehr bewussten Anteilen ihres Selbst in Kontakt zu kommen. Weiters bietet die Erfahrung sich in einer Gruppe aufgehoben und angenommen zu fühlen, sowohl stark als auch schwach sein zu dürfen, eine zusätzliche Stärkung im Leben jedes Menschen.

Die Teilnahme sowohl am Einzel-, als auch am Gruppensetting beruht auf freiwilliger Basis und auf eigener Verantwortung. Mal- & Gestaltungstherapie kann eventuelle notwendige psychotherapeutische oder schulmedizinische Praktiken nicht ersetzen, sehr wohl aber unterstützen.

Bild erscheint in Kürze.

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht
vollbringen, aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Raria Rilke